Skip to content

pgBadger 4.0 - PostgreSQL Logs analysieren und auswerten

Ende Oktober ist Version 4.0 des PostgreSQL Datenbanken Log Analysierers pgBadger erschienen. Der Log Analyzer wurde komplett neu geschrieben und setzt nun auf Bootstrap als Framework für die Darstellung der generierten Reporte.

pgBadger

Das neue Auftreten des pgBadgers ist durchaus erfrischend und dank Registerkarten auch sehr übersichtlich gehalten. Das Tool kann als Alternative für Pgfouine angesehen werden, dieses dürfte den PostgreSQL Benutzern geläufig sein. Die Installation und Nutzung der Logauswertung ist denkbar einfach.

PGBadger in Ubuntu, Mint, ElementaryOS installieren

sudo wget -O pgbadger-4.0.tar.gz  http://sourceforge.net/projects/pgbadger/files/4.0/pgbadger-4.0.tar.gz/download

sudo tar xzf pgbadger-4.0.tar.gz

cd pgbadger-4.0/

sudo perl Makefile.PL

sudo make && sudo make install

sudo cp /etc/postgresql/9.1/main/postgresql.conf /etc/postgresql/9.1/main/postgresql.conf.orig

sudo nano /etc/postgresql/9.1/main/postgresql.conf

  • log_checkpoints = on
  • log_connections = on
  • log_disconnections = on
  • log_duration = on
  • log_line_prefix = '%t '
  • log_lock_waits = on                  
  • log_temp_files = 0

sudo service postgresql restart

sudo pgbadger /var/log/postgresql/postgresql-9.1-main.log

Danach ist im selben Verzeichnis unter out.html der vollständige Bericht zu finden. Welche Bereiche geloggt werden sollen und welche nicht, lässt sich natürlich individuell einstellen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen