Skip to content

ShareMeNot - Like, Google Plus und Twitter Buttons blockieren

Man findet sie inzwischen an jeder Ecke, auch auf ITrig sind sie zu finden, die Social Buttons der großen Netzwerke. Sei es der bekannte Like Button von Facebook oder das jüngste Kind, der Plus Button von Google, überall im Netz wird zum teilen aufgefordert. Viele User vergessen dabei, das diese Buttons eine Tracking Möglichkeit haben. Das heißt sie können eure Browseraktivitäten verfolgen.

Bisher gab es viele Arten diese Buttons zu blockieren, jedoch mit dem Nachteil, dass sie erst garnicht mehr angezeigt wurden. ShareMeNot geht hier einen anderen und besseren Weg. Das Firefox Addon blendet die verschiedenen Share Buttons weiterhein ein, verhindert jedoch das User-Tracking.

ShareMeNot

Die Erweiterung bindet sich in die Addon-leiste ein und zeigt an welche Buttons auf der aktuelle Webseite blockiert werden. Ein sehr sinnvolles Plugin, das ich nur jedem ans Herz legen kann, der gerne shared, aber sich an ungewollter Kommunikation im Hintergrund stört. Momentan werden folgende Buttons unterstützt:

  • Facebook Like
  • Google +1
  • Twitter
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Digg

Weiterhin den alten Facebook Chat verwenden

Der "große" Wurf seitens Facebook mit neuen Funktionen und Videochat ist nun schon ein paar Tage alt. Einige unter euch scheinen sich nicht an die neue Chatleiste am Rand zu gewöhnen. Mich stört sie jetzt nicht so sehr, einzig das dauerhafte Anzeigen von offline Freunden empfinde ich als übertrieben.

Nun gibt es für die gängigen Browser eine Möglichkeit diese Chatleiste mit Hilfe einer Erweiterung zu deaktivieren und das gute alte Chatfenster wieder zu benutzen.

Facebook Chat Sidebar Disabler für Chrome

fb-alter-chat

Funktioniert ohne Neustart einwandfrei und blendet das alte Chatmodul wieder ein

Facebook Chat Sidebar Disabler für Firefox

fb-alter-chat-firefox

Die gleiche Erweiterung für den Firefox hatte, obwohl sie vom selben Entwickler ist, manchmal ein paar Ausfälle. Im Großen und Ganzen machte das Addon jedoch seinen Job und benötigt wie andere Erweiterungen für Firefox kein Greasemonkey.

Facebook Chat Sidebar Disabler für Opera

fb-alter-chat-opera

Natürlich gibt es diese Erweiterung auch für den Opera Browser. Mangels aktueller Installation konnte ich die Erweiterung leider nicht testen.

Fazit

Praktisches und funktionales Addon für alle gängigen Browser. Sollte es mal Probleme geben, gibt es unter "Options" im Chatfenster noch weitere Einstellungsmöglichkeiten.
Dem alten Facebook Chat steht somit Nichts mehr im Wege. Viel Erfolg

Facebook Design Update - Kontoeinstellungen nun einfacher zu bedienen

Ein paar haben es vielleicht schon bemerkt, die Facebook Kontoeinstellungen wurde einem Design Update unterzogen und sind nun deutlich übersichtlicher und besser zu handhaben.
Die Bereiche sind bei dieser Umstellung so gut wie erhalten geblieben, lediglich der Reiter Sprache ist unter den allgemeinen Bereich der Startseite gerutscht. Neben "Name", "Benutzername", "E-Mail" und "Passwort" können dort nun noch "Netzwerke" und "Verknüpfte Konten" bearbeitet werden.

Vorher

facebook-kontoeinstellungen

Nachher

facebook-kontoeinstellungen

Der Bereich Netzwerke musste weichen und wurde in ein sinnvolleres Sicherheit abgeändert. Dort sind die Sicherheitseinstellungen für An- und Abmeldung bzw. "Sicheres Durchstöbern" (HTTPS) zu finden:

  • Das sichere Durchstöbern ist derzeit deaktiviert.
  • Anmelde-Benachrichtigungen
  • Anmeldebestätigungen
  • Bekannte Geräte
  • Aktive Sitzungen

Auch der der Bereich der Benachrichtigungen wurde überarbeitet und zeigt nun neben den Nachrichten von heute die der vergangenen Woche an. Die Einstellungen für die einzelnen Benachrichtigungsoptionen lassen sich automatisch aufklappen und geben im Vorfeld schon die Anzahl der Optionen preis.

facebook-benachrichtigungen

Die Anwendungseinstellungen wurden ebenfalls einfacher gestaltet. So werden die einzelnen Apps nun nach der letzten Verwendung sortiert. Auf diese Weise lassen sich unnötig installierte Apps einfacher ausfindig machen und deinstallieren. In den Rubriken Handy, Zahlungen und Facebook Werbeanzeigen hat sich auf den ersten Blick Nichts geändert, bzw. kann ich nicht genau sagen wie das dort vorher aufgebaut war.

Fazit

Ein längst überfälliges Update, um sich im Facebook Einstellungsdschungel besser zurecht zu finden. Denn auch wenn man Facebook recht häufig verwendet muss man immer wieder suchen und überlegen wo denn die ein oder andere Einstellung zu machen ist.
Das Gleiche gilt für die Privatsphäre-Einstellungen, welche sich sicherlich auch über eine Aktualisierung freuen würden, bzw. sich bestimmt auch sinnvoll mit dem Kontosicherheitsbereich verknüpfen lassen würde. Dort stört alleine schon die Unterteilung in zwei neue Bereiche "Auf Facebook vernetzen" und "Inhalte auf Facebook teilen". In meine Augen völlig sinnfrei. Es besteht also weiter Handlungsbedarf.

OneLiner - Firefox Suchleiste und Tabs zusammenfassen

Gestern ist auf den Seiten von Mozilla Labs eine neue Erweiterung veröffentlicht worden. Sie trägt den Namen OneLiner und verbindet die Suchleiste mit der Tabnavigation. 

Vorher

oneLiner

Nachher

oneLiner

Durch die Verschweißung der beiden Leisten kann Firefox mehr Inhalte im Browserfenster anzeigen. Zusätzlich werden die Vor und Zurück Schaltflächen nur eingeblendet, wenn sich auch wirklich benutzt werden können.
Auf den ersten Blick scheint auch die praktische Suchleiste auf der rechten Seite verschwunden zu sein, diese verbrigt sich nun hinter der Lupe und öffnet automatisch einen Suchtab, sobald sie betätigt wird. Man sollte aber tunlichst vermeiden die Lupe einfach zu klicken, denn die Suche öffnet sich im momentan aktiven Tab.

Für Platzsparer und Fans kompakter Ansichten ist die Erweiterung OneLiner sicherlich sehr nützlich, alle anderen werden dieses Addon wohl nicht benötigen. Positiv finde ich, dass nach der Installation kein Neustart benötigt wird.


Google Plus Charts - Die Top 200 aus Deutschland

Lange hat es nicht gedauert bis ein Google+ Pendant zu den verschiedenen Chartlisten wie z.B. Blogcharts, Facebookcharts oder Twittercharts entstanden ist. Schlicht "gpluscharts" nennt sich die neue Seite, welche täglich die Top 200 der deutschsprachigen GooglePlus Nutzer liefert. Die Auswertung erfolgt nach Follower, wobei Freunde mit aufgelistet werden. Zu den einzelnen Werten, werden zusätzlich Differenzen zum Vorwert angezeigt.

gplus-charts

Unter den Top 10 befinden sich zurzeit die üblichen Verdächtigen aus dem deutschsprachigen Raum. So führt mit großen Abstand (24658 Followern) Sascha Lobo die Top 200 an. Mit weniger als halb soviel Verfolgern (11808) muss sich Mario Sixtus begnügen. Auf den Plätzen befinden sich Stefan Niggermeier, Johnny Haeusler (Spreeblick), Stefan Keuchel (Google), Karsten Knobloch (stadt-bremerhaven), Richard Gutjahr, Robert Basic, Stefan Zwierlein (Google Watch Blog) und Thomas Knuewer (Indiskretion Ehrensache). Schaut man auf die Top 5, so wird sich da in nächster Zeit wahrscheinlich nicht sehr viel ändern, denn der Abstand von über 1000 Followern ist nicht zu verachten.

Wer sein eigenes oder andere Profile in den Charts vermisst, der kann es durch Angabe der Google+ ID einen neuen Eintrag vorschlagen. Diese werden manuell freigeschaltet und sollten deutschsprachige Inhalte vorweisen.
Wer es in die Top 200 schaffen möchte, sollte mindestens 1140 Follower um sich scharen.

Die Google Plus Charts bieten insgesamt einen praktischen Überblick der deutschsprachigen GooglePlus Nutzer, ebenso sind sie gut geeignet um neue Quellen und Inhalte zu finden. Wie so oft bleiben die kleinen Fische außen vor, was aber bei einer Topliste nicht zu vermeiden ist. Schöne wäre für die Zukunft eventuell eine Einteilung in Themengebiete, bzw. offizielle Seiten, sollten sie denn kommen. Quelle