Skip to content

Wie finde ich einen Job in einem StartUp? - die Jobplattform Applypie machts möglich

Startups liegen in Trend und werden als Arbeitgeber immer beliebter. Meist herrschen in diesen jungen Firmen andere Strukturen, es gibt junge Kollegen, eine gewisse Motivation und Lust neue Dinge zu Entwickeln oder zu verwirklichen, Home Office, Freizeitangebote, Flexibilität, usw.. Viele Punkte die Großkonzerne oft vermissen lassen und so die Attraktivität junger Unternehmen automatisch steigern.

Applypie - Jobsuche für Startups

So schön die Welt der Startups auf den ersten Moment auch klingt, stellt sich Interessierten schnell die Frage, wie sich solche Jobs überhaupt finden lassen. Genau diese Frage haben sich drei Hamburger (Benjamin Facius, Anton Exner und Moritz Finke) gestellt und ein eigenes Startup namens Applypie gegründet. Dabei handelt es sich grob gesagt um eine Jobsuchmaschine, welche speziell auf aufstrebende Internet Firmen ausgerichtet ist.

Applypie

Das Webprojekt befindet sich gerade in der offenen Beta hat jedoch Metropolen wie Berlin, Hamburg, London, Los Angeles, New York, San Francisco, Paris und Tel Aviv bereits in den Jobindex integriert. In diesen Städten lässt sich nach verschiedenen Jobarten wie Student, Praktikum, Freelancer, Vollzeit oder Ausbildung suchen. Um das Fachgebiet weiter einzuschränken stehen ebenfalls verschiedene Kategorien wie IT, Grafik oder Vertrieb zur Auswahl.

Bei einer Testsuche ohne Einschränkungen, wurde alleine für Berlin bereits über 130 offen Stellen angezeigt, das kann sich sehen lassen.

Bewerbungen und Termine online verwalten

Um die Suche nach neuen Herausforderungen so komfortabel wie möglich zu gestalten, bietet Applypie für Bewerber die Möglichkeit, Dokumente gleich auf dem Portal selbst zu verwalten oder Termine für Bewerbungsgespräche zu planen. Dazu ist eine kostenfreie Registrierung notwendig.

Applypie_Where_rockstars_meet_startups

Im Gegenzug bietet Applypie für Startups einen Service an, um offene Stellen besser zu vermarkten. Das Einstellen einer Basisanzeige ist bis zum 31.7.2013 umsonst möglich, danach wird dafür eine mir nicht näher bekannte Kostennote fällig.

Fazit

Neben dem schon recht gut befüllten Jobangebot, ist die Webseite insgesamt sehr gelungen. Große Buttons, klare Linien, flaches Design, insgesamt lange nicht so überladen wie vergleichbare Jobbörsen. Auch der Jobticker auf der Startseite ist durchaus praktisch, ist man nicht an einen Ort gebunden. Die Verwaltung der eigenen Daten konnte ich auf die Schnelle nicht testen, darum kann ich mir hier kein Urteil erlauben.Genauso wenig gilt das für den mobilen Zugriff.

Für die Zukunft wäre ein Ausbau auf andere Städte natürlich wünschenswert, wobei sogar schon Jobs in Dresden und Leipzig zu finden sind. Unabhängig davon macht die Seite jetzt schon Spaß. Weiter so.

Serendipity 1.7.2 veröffentlicht - kleine Fehler behoben

Ein kleines aber feines Update wurde für das Blogsystem Serendipity (ist ja bekanntlich hier im Einsatz) veröffentlicht. Mit der Versionsnummer 1.7.2 wurden folgende Fehler behoben:

  • S9y wechselt automatisch zu mysqli wenn einen PHP Version größer gleich 5.5 verwendet wird.
  • Smarty wurde auf 3.1.15 aktualisiert
  • Das veraltete browsercompatibility plugin wird deinstalliert
  • Eine basURl Option wurde gesetzt, diese greift bei einer Installation, bei welcher die Konfiguration noch nie gespeichert wurde
  • Der Anzeigenfehler in der Autorengruppe wurde behoben

s9y

Download Serendipity 1.7.2

Download Internet Explorer 11 Developer Preview für Windows 7 und Server 2008

Mit dem Release von Windows 8.1 hat Microsoft ebenfalls eine neue Internet Explorer Version 11 veröffentlicht. Das neue Flaggschiff setzt ganz auf Performance, die JavaScript Geschwindigkeit wurde erhöht und Hardwareunterstützung bei 3D Grafiken implementiert.

Neben dem schnelleren Laden von Webseiten dürfen sich auch Entwickler über eine komplett überarbeitete Developer Tool Suite freuen. Folgende Features soll das F12 des IE11 nun enthalten:

  • UI Responsiveness
  • Memory Profiling
  • Live DOM Explorer
  • CSS Inspection Tools
  • JavaScript Debugger

Im gleichen Zug wurde auch die Online-Tool-Sammlung modern.IE aktualisiert. Auf der Webseite kann schnell und einfach die Codeunterstützung einzelner Webseiten in Bezug auf alle Internet Explorer Versionen getestet werden.

internet_explorer11

Doch zurück zum neuen IE, dieser soll in der neuen Version HTML5 Videos ohne Plugins wiedergeben, die Full Screen API unterstützen und bietet Webcrypto Support.

Soviel auf die Schnelle zu den Verbesserungen, die vollständige Meldung über alle Neuerungen könnt ihr auf dem IEBlog nachlesen.

Download Internet Explorer 11 Preview Deutsch Windows 7 32Bit

Download Internet Explorer 11 Preview Deutsch Windows 7 64Bit

Download Internet Explorer 11 Preview Deutsch Server 2008 R2 64bit

Wine 1.6 mit vielen Neuerungen veröffentlicht - Windows mit Transparenz unter Linux verwenden

Ganze 16 Monate wurde am neuen Wine 1.6 gearbeitet, dementsprechend groß sind auch die Änderungen am Windows Emulator für Linux Systeme. Das Release ist noch recht frisch, darum stehen momentan nur die Binaries zur Verfügung. In den nächsten Tagen sollte der Rest dennoch folgen.

wine.png

Wine (Windows Emulator) 1.6 versteht sich in der neuen Version auf die seit Windows Vista bekannte Transparenz, wobei das Rendering komplett auf der Clientseite durchgeführt wird.  Insgesamt wurde allgemein auf die bessere Darstellung geachtet, denn Texte und Grafiken sollen nun besser dargestellt bzw. skaliert werden.

Verbesserungen am Mac Treiber, sowie X11 sind eingeflossen, aber auch viele Änderungen im Bereich Direct 3D oder Netzwerk. So ist nun TLS 1.1 und TLS 1.2 standardmäßig aktiviert mit einem Fallback auf TLS 1.0.

Der gesamte Changelog würde den Rahmen sprengen, somit bleibt nur zu sagen, probiert die neue Version aus, es lohnt sich.

Download Wine 1.6

Mozilla veröffentlicht neben Firefox OS Simulator 4.0, eine aktuelle Dokumentation und einen Simulator Walkthrough

Wenn man den Medien glauben schenken darf, wird bereits im Herbst das erste Firefox OS Smartphone in Deutschland über die digitale Ladentheke gehen. Verantwortlich dafür ist die Telekom, die ein Alcatel One Touch Fire über die eigene Tochter Congstar auf den deutschen Markt bringen will.

simulator-firefox

Einige Monate werden bis dahin noch ins Land ziehen, welche sich mit dem neuen Firefox OS Simulator 4.0 sicherlich verkürzen lassen. Das virtuelle Smartphone OS in Form eines Firefox Add-ons wurde seit Mai weiter überarbeitet und hat einige Neuerungen parat:

Firefox OS Simulator 4.0 Neuerungen

  • Ein Connect Button wurde in die Übersicht eingebunden, welcher direkt zur jeweiligen Anwendung führt und die Entwicklerwerkzeuge öffnet.
  • Das Dashboard bietet für kommerzielle Apps nun die Möglichkeit Quittungsarten auszuwählen und diesen zu verifizieren. Dazu wird ein Testbeleg vom Mozilla Marketplace geladen.
  • Falls das Firefox Aurora oder Nightly verwendet wird, besteht die Möglichkeit sich mit einer App zu verbinden, um Style Elemente per Editor aus der Ferne anzupassen.
  • Für die Simulation von Touch Events wurde "Gaia’s touch events simulation" integriert
  • Eine neue Tastenkombination, um temporär gespeicherte Daten, wie den AppCache, den localStorage, den sessionStorage und die IndexedDB schneller zu löschen, wurde eine geführt: Strg + Shift + R 

Download Simulator 4.0

Firefox OS Simulator Dokumentation

Neben der neuen Simulator Version wurde die Dokumentation ebenfalls über arbeitet. Sie bietet eine guten Überblick über die Funktionsweisen des Simulators, So werden unter anderem folgende Fragen behandelt:

  • Wie installiere ich den Firefox OS Simulator?
  • Wie installiere ich eine App?
  • Wie deinstalliere ich eine App?
  • Was ist ein valides Manifest?
  • Wie lässt sich der OS Simulator am besten bedienen?
  • Wie kommen die Entwickler Tools, wie Style Editor, Web Console usw. zum Einsatz?
  • Was bedeutet Push to Device?
  • Was kann der Simulator nicht?
  • Welche Funktionen unterstützt die API

Firefox OS Simulator Walkthrough

Zusätzlich zur  Dokumentation bietet Mozilla einen Simulator Walkthrough an. Dabei handelt es sich um eine bebilderte Anleitung inklusive Codeschnipseln. Dieses "How to" behandelt im Rahmen eines App Debuggings folgende Themen:

  • Validieren eines App Manifests
  • Verwendung der WebConsole
  • Benutzung des JavaScript Debuggers
  • Einsatz des Network Monitors
  • Anwendung des Style Editors
  • Testbelege verwenden