Skip to content

Firefox, Chrome & Co schnell und ohne Werbung - kein Problem via Host Datei

Wie landläufig bekannt sein dürfte, lässt sich Werbung und Co gut und günstig durch das Plugin AdBlock und dessen Derivate blockieren. Leider ist ebenso bekannt, dass dieses zu einem starken Performanceverlust führt, denn das Addon hat sich über die Jahre von einer flotten Biene zu einem lahmen Käfer entwickelt.

Werbung via Host Datei deaktivieren

Die schnellste und einfachste Methode oder Alternative Werbung zu blockieren ist es, die Host Datei eines Rechners zu bearbeiten.

Diese liegt bei Windows Installationen unter "C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts" und bei Linux unter "etc/hosts".

Dort werden Einträge von bekannten Werbenetzwerken oder Trackern hinterlegt, welche auf den lokalen Rechner zeigen und somit nicht mehr erreichbar sind.

z.B.

host

Ein recht vollständige Liste solcher Adressen lässt sich unter someonewhocares.org/hosts finden. Diese Hostdatei kann komplett eingebunden werden oder eben Teile davon. Einfach mit dem Notepad++ editieren und Einträge einfügen.

Danach sollte eurer Browser wieder schneller sein und 90% der Werbung nicht angezeigt werden. Addons wie Ad-block, Ghostery oder Disconnect sind somit nicht zwingend nötig.

Für den Profi 

Der Fachmann hinterlegt so eine Liste auf dem Router und blockiert solche Werbeadressen für das gesamte Netzwerk.

Host Verwaltung 

Für eine fachgerechte Verwaltung unter Windows Systemen bietet sich das Tool Hostsman an. Damit lässt sich die Hostdatei aktivieren bzw. deaktivieren oder auf Duplikate überprüfen.

hostsman

Dan Pollocks Host Datei gibt es in einer 127.0.0.1 oder einer 0.0.0.0 Variante. Zusätzlich steht auch eine IPv6 Version zur Verfügung. 

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Andreas on :

Ein super Tip !!...funktioniert besser als jeder Adblocker . Auf der Netzwerkebene den Dreck ins Nichts laufen zu lassen. Ein Addon im Browser weniger bedeutet zugleich mehr Geschwindigkeit beim Surfen. Und dieser super Tip kommt absolut zur rechten Zeit, da Google mit Chrome 80 eine Schnittstellenänderung mitbringt, welche die Funktion von Adblockern verhindern wird ..natürlich dann auch bei allen anderen chromebasierten Browsern wie Opera, Brave, Yandex usw. ..es wäre eine Katastrophe wenn Ads nicht mehr geblockt werden können. Bin daher gespannt was 2020 passieren wird ...ob man sich der Host-Datei annehmen wird, oder ob die Adblock Hersteller einen anderen Weg finden. Danke für den Tip ...funktioniert speziell auf meinem alten schwachen Notebook enorm gut ...auf meiner Workstation (dual Xeon) ist kein Geschwindigkeitsvorteil gegenüber einem Adblocker wahrnehmbar...

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options