Skip to content

Lynis 2.2.0 - Neue Version zur Linux Systemhärtung verfügbar

Das Auditing Tool Lynis hat ein Major Update erhalten und ist bei Version 2.2.0 angelangt.

Ich hatte diesen Sicherheitscheck für Linux Systeme bereits im Blog vorgestellt.

Lynis prüft auf unsichere Einstellungen, Konfigurationsfehler und gibt Tipps zur Absicherung des Systems.

Alle Schritte können im Prinzip auch händisch vorgenommen werden. Für einen schnellen und automatisierten Audit, bietet sich das Tool aber durchaus an.

lynis

Die Version 2.2.0 unterstützt nun Debian 8 Installationen und erkennt VMware Umgebungen. Die Überprüfung von FreeBSD wurde verbessert, sowie weitere Prüfbereiche (z.B. NTP oder USB) ergänzt. Hier geht es zum Changelog.

Lynis - Installation und Anwendung

Die Installation ist wie so oft recht einfach.

wget https://cisofy.com/files/lynis-2.2.0.tar.gz

sha256sum lynis-2.0.0.tar.gz

Hash Summe auf der Homepage gegenprüfen und dann entpacken

tar -xvf lynis-2.2.0.tar.gz

cd lynis

./lynis

Beim Ausführen ohne Parameter werden alle Zusatz- Kommandos angezeigt über die das Programm verfügt. Die üblichen zur Überprüfung des Systems wären beispielsweise:

./lynis --check-all

./lynis --check-all --quick (kein Enter notwendig)

./lynis audit dockerfile datei (Docker Container prüfen)

./lynis update release      (Update Lynis Version)

./lynis --cronjob

 

Fazit

Die Alternativen im Bereich des automatisierten Sicherheitsaudit auf Linux Systemen stellen meines Wissen Bastille oder Tiger dar. Beide sind leider etwas veraltetet und stellen somit wenig Konkurrenz dar. Vergleichbares ist eventuell noch beim Linux Security Auditing Tool (LSAT) zu finden. Dieses Tool habe ich allerdings noch nicht getestet. Schlußendlich bleibt, neben der Handarbeit, für einen freien Systemschnellcheck wenig anderes außer Lynis übrig.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen