Skip to content

Eigene Apps fürs iPhone entwickeln - Gratis Nachschlagewerk von Openbook

Wer sich schon einmal überlegt hat auf den mobilen App Zug mit aufzuspringen, dem steht mit der neuen Ausgabe des Openbook "Apps entwickeln für iPhone und iPad" von Galileo der optimalen Leitfaden zu Verfügung. Das Buch von Klaus M. Rodewig und Clemens Wagner richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene, die eine Anleitung für die Anwendungsentwicklung unter iOS 5 suchen. Die aktualisierte Ausgabe umfasst mehr als 500 Seiten auf denen eine Einführung in Techniken wie Objective-C, Cocoa, Schnittstellen zum Datenaustausch, Events, Alerts, Datenverwaltung mit Core Data und die verschiedenen Möglichkeiten der Netzwerkprogrammierung vermittelt werden.

apps-entwickeln

Wie von Galileo gewohnt kann das Buch online als Openbook eingesehen oder als HTML Datei heruntergeladen werden.

Java ist auch eine Insel - Kultbuch umsonst lesen

Das Programmierer Handbuch "Java ist auch eine Insel" ist in der 10. Auflage erschienen. Die neue Ausgabe kann mit Java 7 umgehen und richtet sich an Einsteiger, Umsteiger, Studenten oder Interessierte. Auf über 1000 Seiten wir die Programmiersprache Java vom Autor Christian Ullenboom einfach und praxisorientiert vermittelt. Dazu gibt es viele Codebeispiele und eine Einführung in Werkzeuge wie Eclipse oder JDK.

java-ist-auch-eine-insel

Galileo Computing bietet diesen Klassiker netterweise als OpenBook an, das heißt es kann komplett online gelesen werden. Wem das nicht ausreicht, der hat die Möglichkeit das komplette Buch als ZIP Archiv herunterzuladen und offline zu lesen. Das sollte als Wochenendlektüre eigentlich ausreichen ;)

Heute im Angebot, alles für 5€ - Mini Jobseiten im Überblick

Seit Anfang des Jahres sind im deutschsprachigen Internet immer mehr Mini Job Seiten entstanden. Das Prinzip ist recht simpel. Es handelt sich meist um Plattformen bei denen man Dienstleistungen buchen oder einstellen kann, wobei sich der Preisrahmen um 5€ dreht. Da 5 Euro nicht gerade viel ist, hält sich die Qualität der Angebote in Grenzen. Neben sinnvollen Offerten findet man viel unsinnige oder unnütze Angebote. Sollte dennoch eine Dienstleistung zustande kommen, behält der Anbieter einen Teil des Gewinns ein. So werden aus 5€ auch schnell mal 4€.
Wie bei vielen neuen Ideen, stammt auch dieses Mini Job Prinzip aus den Vereinigten Staaten und wurde ursprünglich von fiverr ins Leben gerufen.

Fiverr

fiverr

Beim Original unter den Mini Job Marktplätzen wird alles für 5 Euro gehandelt. Auf der Startseite werden sogenannte Sondergigs ("Ich werde eine Tasche für dein iPhone häkeln" usw. ) weiter oben gelistet, als andere Angebote (Gigs) wie zum Beispiel "Ich werde dir ein Facebook Profilbild erstellen". Warum Sondergigs oben platziert werden erschließt sich mir nicht, wahrscheinlich kostet so eine Anzeige extra. Neben den aktuellen Angeboten gibt es verschiedene Kategorien um passende "Fiverr" zu finden (Grafiken, Geschenke, Lustig & Bizarr, Musik & Audio, Schreiben, Werbung, Geschäftliches, Technologie, Reise, Sonstiges). Wer auch hier keinen passenden Eintrag findet, der kann auch eine Suchanfrage zu seiner gewünschten Dienstleistung stellen. Um mitzumachen sollte man registriert sein, das funktioniert klassisch oder über Facebook und Twitter. Bei Alexa wird Fiverr gerade auf Platz 5749 in Deutschland gelistet.

Fiverdeal

fiverdeal

Der Marktplatz Fiverdeal, sieht auf den ersten Blick wie eine reine Kopie der Originals mit minimalen Änderungen aus. Jedoch wird zusätzlich eine Landkarte mit aktuellen Deals angezeigt, auf der neben einer feineren Unterteilung in Bereiche auch regional in Städten oder deren Umkreis nach Angeboten gesucht werden kann. Auch preislich unterscheidet sich Fiverdeal von den Mitbewerbern, so werden Jobs mit bis zu 100€ Kosten angeboten. Beim Ranking liegt die Seite mit Platz 18084 weit abgeschlagen vom Original.

YooFive

yoofive

Die Jobbörse YooFive stellt sich in einem ganz anderen Look dar, zumindest auf der Startseite werden nicht nur neue Angebote aufgelistet, sondern sind in Neue Dienstleistungen, Neue Anfragen, Top Dienstleistungen und Populäre Dienstleistungen unterteilt. Sobald man sich jedoch in einen dieser Bereiche begibt, ähnelt der Aufbau anderen Minijob Seiten. Die Preisspanne der Angebote befindet sich zwischen 5€ und 100€, zusätzlich wird zwischen Online und Offline Dienstleistungen unterschieden. Alexa listet YooFive auf Rang 11065.

Gigalo

gigalo

Gigalo sieht dem Original wieder ähnlicher und hält sich an die "klassische" Ansicht der Micro Job Seiten samt Kategorien auf der rechten Seite. Die Begrenzung auf reine 5 Euro Angebote wurde ebenso eingehalten, wie auch gleich die Bezeichnung "Gigs" für Angebote von Fiverr übernommen wurde. Immerhin wurden Sondergigs in Gig des Tages umbenannt. Die Anmeldung bei Gigalo kann zusätzlich über Facebook gemacht werden. Laut Anzeige gibt es momentan 2527 Gigs von 3574 Mitgliedern auf Gigalo, das reicht bei Alexa zum Rang 7169 und immerhin zum zweiten Platz der bisher vorgestellten Services.

Fuenfi

fuenfi

Als fünfter im Bunde darf natürlich Fuenfi nicht fehlen. Der Anbieter bietet keine Gigs sondern FEDs an, sogenannte 5 Euro Deals. Auch hier gibt es eine Unterteilung in verschiedene Kategorien. Das Hervorheben von FEDs erfolgt mittels "Featured". Im Bereich der beliebtesten Angebote finden sich die üblichen Deals ala "Ich werde dir UNGLAUBLICHE ca. 100.000 Besucher auf deine Webseite bringen". Ansonsten bietet auch Fuenfi nicht viel Neues was man nicht schon von dem Mitbewerbern kennt. Trotz allem schafft es die Seite mit Platz 4337 bei Alexa noch vor Fiverr, liegt wohl an der engen Zusammenarbeit mit größeren TV Häusern

Gigmich

gigmich

Letzter Mini Job Klon ist die Seite Gigmich. Angelehnt an die Konkurrenz findet man hier verschiedene Gigs unterteilt in Kategorien. Die Anmeldung kann zusätzlich über Facebook oder Twitter getätigt werden. Die Preisskala kann bis 100€ gedreht werden. Alles in allem die üblichen Gegebenheiten die man schon von anderen Seiten kennt. Bei Alexa schafft es Gigmich nur in den Bereich über 200 000 und ist somit momentan noch eher unter ferner liefen zu listen.

Fazit

So schön die günstigen Angebote auch sein mögen, wird wohl nicht jeder auf den genannten Seiten ein passendes Angebot finden, besonders weil zu viele unsinnige Gigs, Feds und Co die Sicht auf wirklich gut gemeinte Deals versperren. Letztendlich werden sich Anwender die Frage stellen, wer solche Micro Marktplätze braucht oder verwendet. Da es sich durchaus um eine Nische handelt, werden sich wohl auch für diese Angebote Abnehmer finden lassen. Was sagt ihr zu diesen 5€ Jobs.

12 Ausgaben des ct Magazins für 5€ abonnieren

Zum Nachmittag des angeblich heißesten Tages des laufenden Jahres noch ein Abo Angebot des Lesevereins. Dort bekommt man für einen Mitgliedsbeitrag von 5 Euro sechs Monate das ct Magazin in Haus geliefert. Alles was man dafür tun muss, ist Mitglied im Leseverein zu werden. Diese Mitgliedschaft kostet einmalig fünf Euro und endet automatisch nach einem Jahr. Wer sich jetzt Gedanken über die Seriosität macht, dem sei gesagt, dass der Verein vom Geschäftsführer des Magclubs gegründet wurde ( Ein Portal für Zeitschriften & Zeitungen) und somit eine Glaubhafte Sache zu sein scheint.

leseverein

6 Monate ct Magazin für 5 Euro

Sobald auf der Seite das Anmeldeformular ausgefüllt ist, erhält man eine Bestätigungsmail, mit der man seinen Account aktivieren kann. Nach der Aktivierung sollte der Betrag von 5€ bezahlt werden, um das Angebot abzuschließen

leseverein

Danach heißt es abwarten, Tee trinken und auf die erste ct im Briefkasten warten. via mydealz

Ikea Möbel pimpen

Seit ihr auch manchmal etwas gelangweilt von diesen reinen Ikea Wohnungen, die alle irgendwie gleich aussehen? Der Dienst MyIkea hat sich diesem Problem angenommen und ermöglicht es Ikea Möbel individuell anzupassen, um sich vom Standard Billy Regal etwas abzuheben.

thisismykea

Die Schritte sind schnell erklärt. Man wählt als erstes sein gewünschtes Möbelstück aus. Wobei vom Lack Tisch übers bekannte Billy Regal oder das Malm Bett die üblichen Möbel abgedeckt werden. Danach hat man die Auswahl zwischen 35 Designs. Wem diese Auswahl zu klein ist, der kann sich ein eigenes Design Programm herunterladen und seine Vorlage selbst erstellen.

myikea

Die Preise beginnen bei ca. 25€ und enden bei über 100€. Das ganze ist also nicht gerade billig. Denn die Möbel sind natürlich nicht inbegriffen. Man bekommt lediglich eine Folie zum aufkleben geliefert. Dennoch ist es meiner Meinung nach eine nette Idee, um etwas Abwechslung in die eigenen 4 Wände zu bringen.

Wer es noch etwas individueller und eventuell auch günstiger haben möchte, der ist bei den Ikea Hackern ganz gut aufgehoben.