Skip to content

Windows 7 nach Service Pack Installation bereinigen

Gestern ist das Service Pack 1 für Windows 7 erschienen. Da es sich um ein recht großes Paket handelt, hinterlässt das SP1 nach der Installation auch einiges an Daten, die nicht mehr zwingend benötigt werden. Diese kann man recht einfach entfernen. Gleichzeitig werden noch andere unnötige Dateien entfernt und das System bereinigt.

Systembereinigung für Windows 7 SP1

Als erste startet man die Datenträgerbereinigung. Dazu gibt man im Startmenü "cleanmgr.exe" ein und drückt "Enter"

bereinigung

Daraufhin startet die Datenträgerverwaltung. Nun muss man die gewünschte Festplatte auswählen. In unserem Fall ist das "C:\".

bereinigung

Danach wird diese Festplatte nach temporären Dateien und Installationsresten durchsucht. Sobald die Suche beendet ist, werden die gefundenen Dateien aufgelistet. Nun muss man nur noch die Dateien auswählen, welche man entfernen möchte. Um die Installationsreste des Service Pack 1 zu entfernen, wählt man "Service Pack-Sicherungsdateien" aus. Immerhin stolze 920MB. Falls man noch mehr Dateien entfernen möchte, z.B. Speicherabbildungsdateien, muss man diese ebenfalls auswählen. Hat man das Gewünschte markiert, bestätigt man mit "OK"

bereinigung

Nun startet die Systemreinigung und entfernt die nicht mehr benötigten Dateien. Danach sollte wieder ein gutes Stück mehr Platz auf der Festplatte sein. Diesen Vorgang kann man natürlich auch regelmäßig durchführen. Wie das funktioniert hatte ich bereits im Artikel "Windows 7 automatisch bereinigen" erklärt.

bereinigung


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options