Skip to content

Sailfish 3.0 - neue Version der Android Alternative aus Finnland

Nachdem ich nun seit ca. einer Woche das neue Sailfish 3.0 auf einem Sony Xperia X betreibe, möchte ich ein paar Worte zum neuen Major Release der Finnen verlieren, denn seit kurzem ist das neue System 3.0.0.8 für alle unterstützen Geräte verfügbar.

Sailfish 3.0

Zunächst kann ich die angekündigte bessere Performance bestätigen, es macht richtig Spaß.

Es bedient sich deutlich flüssiger als die Vorgängerversion 2.2.1.18 (Nurmonjoki) und fühlt sich um einiges flotter an.

Das neugestaltete Top-Menü macht einen modernen Eindruck. Die Farben wirken insgesamt sehr frisch, was sicher auch den neuen Themes zu verdanken ist.
 
Lemmenjoki setzt noch mehr auf Wischgesten. So lassen sich offene Anwendungen durch eine Geste aus der oberen Ecke schließen. Die Tastatur kann via Geste gewechselt werden und bietet nun einen schnellen Zugang zu anderen Sprachen oder Emojis.

Die Kamera zeigt nun die letzten Bilder auf dem Sperrbildschirm direkt an.

Für Firmen wurde ein MDM Feature integriert, dieses habe ich mir allerdings nicht näher angeschaut. Auch USB On-The-Go wurde implementiert.

sailfish-3 sailfish-3-menu

Nicht so toll

Doch wo viel Licht ist, da ist auch Schatten. Beispielsweise der Browser, dieser wurde seit einer gefühlten Ewigkeit nicht aktualisiert. Glücklicherweise ist mit Fennec via F-Droid ausreichend Ersatz vorhanden.

Auch mit Bluetooth gab es so manche Probleme, so ließen sich manche Geräte einfach nicht verbinden. Hier wurde bereits in Version 2 viel nachgebessert, was in Zeiten von Deezer und Spotify essentiell ist.

Auch die NFC Unterstützung wurde bis heute noch nicht implementiert, welche allerdings eher zu verkraften sein sollte.

Unterstütze Geräte

Nachdem der Verkauf von eigenen Geräten aufgegeben werden musste, werden nun Sony Geräte unterstützt. Bisher wurde nur das Sony Xperia X supported, mit dem Sony XA2 und dem Sony XA2 Ultra sind zwei weitere Modelle hinzugekommen.

  •     XA2 single SIM H3113 (also H3123, H3133)
  •     XA2 dual SIM H4113 (also H4133)
  •     XA2 Ultra single SIM H3213 (also H3223)
  •     XA2 Ultra dual SIM H4213 (also H4233)
  •     XA2 Plus single SIM H3413
  •     XA2 Plus dual SIM H4413 (also H4493)
  •     X single SIM F5121
  •     X dual SIM F5122

sailfish-3-modelle

Schade ist, dass zum jetzigen Zeitpunkt Alien Dalvik noch nicht von den neuen XA2 Geräten unterstützt wird. Hier ist noch etwas Geduld gefragt.
    

Sailfish for free

Mit der neuen Version bietet Jolla das Betriebssystem umsonst an. Das heißt es werden nicht sofort 50 Euro fällig, sondern erst wenn Android und Update Support benötigt wird.

sailfish-preis

Fazit

Nach FirefoxOS und Jolla Phone J1, ist mit den Sony Modellen und SailfishOS 2 bzw. 3 endlich eine funktionale Alternative zu Google oder Apple Systemen vorhanden.

Das System lässt sich sehr gut bedienen, es ist performant und bietet Unterstützung für "wichtige" Apps wie Whatsapp, Facebook oder Instagram.

Doch auch wer diese nicht benötigt erhält ein ehrliches und schickes System, welches mit den großen sicher gut mithalten kann, bzw. auf einem sehr guten Weg dahin ist (und das mit einem Bruchteil an Entwicklern).


SailfishOS sei daher jedem ans Herz gelegt, dem der Begriff Datensparsamkeit geläufig ist, der ein funktionales Telefon ohne viel Schnickschnack benötigt und dessen Bedienkonzept besser ist als bei der Konkurrenz.

shop.jolla.com

21 Android Krypto Wallets im Tracker Check

Dieser Artikel handelt nicht davon eigene Coins zu tracken, sondern soll zeigen wie Wallets euch tracken.

Exodus ist eine Auditing Plattform für Android Apps, Kryptowährungen sind bekannt und werden immer beliebter bzw. finden den Weg auf das eigene Smartphone Wallet. Beides zusammen ergibt einen Überblick einiger Smartphone Geldbörsen für Kryptowährungen und deren Trackingverhalten. Aber zunächst noch zwei, drei Worte zu Exodus selbst.

Die Plattform Exodus erstellt Sicherheitszusammenfassungen einzelner Anwendungen. 
Dabei wird nach implementierten Trackern direkt in der APK gesucht, aber auch der DNS, UDP, HTTP und HTTPS Verkehr der Apps analysiert, um verdächtige Aktionen zu entdecken.
Hinter Exodus Privacy steht eine französische Non Profit Organisation. Die Plattform selbst ist Open Source und darf gerne unterstützt werden.

exodus

Um zu zeigen, was die Plattform beherrscht, habe ich eine kleine Anzahl (21) an Crypto Wallets untersucht und möchte euch hier das Ergebnis präsentieren, denn prinzipiell sollten in Apps mit sensiblen Daten keine Tracker vorhanden sein.
 


 

Logo Name Währungen Tracker
 
aphelion Aphelion

NEO

Nep-5

0 Tracker
bitcoin-lightning-wallet Bitcoin Lightning Bitcoin 0 Tracker
bitcoin-wallet Bitcoin Wallet Bitcoin 0 Tracker
bither Bither Wallet Bitcoin 0 Tracker
brd BRD Wallet

Bitcoin

Ethereum

Other

Google CrashLytics

Google Firebase Analytics

coinomi Coinomi Wallet

Bitcoin

Ethereum

Altcoins

0 Tracker
copay Copay Bitcoin Wallet

Bitcoin

Google Firebase Analytics
eclair Eclair Wallet

Bitcoin

0 Tracker
electroneum Electroneum

Electroneum

Facebook Analytics

Facebook Login

Facebook Share

electrum Electrum

Bitcoin

0 Tracker
enjin Enjin

Bitcoin

Ethereum

Litecoin

ERC20

0 Tracker
ethereum

Ethereum Wallet

by Freewallet.org

Ethereum

AccountKit

AppsFlyer

Facebook Analytics

Facebook Login

Facebook Share

Google Analytics

ethos Ethos Universal Wallet

Bitcoin

Ethereum

Altcoins

Google CrashLytics

Google Firebase Analytics

infinito Infinito Wallet

Bitcoin

Google Firebase Analytics
jaxx Jaxx Blockchain Wallet

Bitcoin

Ethereum

Altcoins

0 Tracker
monero

Monero Wallet

by Freewallet.org

Monero

AccountKit

AppsFlyer

Facebook Analytics

Facebook Login

Facebook Share

Google Analytics

mycelium Mycelium Bitcoin Wallet

Bitcoin

0 Tracker
samourai Samourai Wallet

Bitcoin

0 Tracker
o3-wallet O3 Wallet - A NEO wallet

Neo

Nep-5

Google CrashLytics

Google Firebase Analytics

onto

ONTO -

An Ontology App

Ont

0 Tracker
waves Waves Wallet

Waves

AppsFlyer

Google Firebase Analytics

Fazit

Einige Geldbörsen für Kryptowährungen haben hier eine weiße Weste, besonders auffallend ist dies bei OpenSource Anwendungen, angefangen bei Aphelion über Eclair bis Samourai.

Dennoch lassen sich relativ häufig Tools wie Firebase Crashlytics oder Google Firebase Analytics finden. Aber auch Tracker von AppsFlyer oder Facebook wurden integriert. Wallets von Freewallet.org scheinen durch die Bank mit mehreren Trackern versehen, hier würde ich die Finger von lassen.

Eine finale Empfehlung möchte ich nicht geben, allerdings würde ich 0 Tracker und OpenSource Wallets favorisieren wink

Raccoon - APK aus dem Google Play Store herunterladen

Szenarien in denen Apps nicht via Playstore heruntergeladen werden gibt es viele.
So möchten einige keinen Google Account auf dem Smartphone verwenden, andere haben Systeme wie Sailfish OS oder ähnliches im Betrieb. 
Wieder andere möchten schlicht und einfach eine Android App lokal untersuchen.

raccoon

Im Netz gibts es viele Möglichkeiten APK Dateien via Drittanbieter herunterzuladen (zum Beispiel). 

Hier muss jedoch auf die Vertrauchlichkeit des Seitenbetreiber geachtet werden, zusätzlich lassen sich einige APKs schlicht und einfach nicht darüber herunterladen.

Raccoon

Raccoon stellt eine plattformüberreifende Open-Source Alternative zu APK Downloadern und Co dar. 

Das Tool basiert auf Java und lässt sich somit auf Linux, Windows und MacOS Systemen betreiben.

Raccoon-APK-Downloader


Während der Installation wird ein Google Account verlangt, die Software selbst emuliert danach ein Pseudogerät.

Sollte ein bereits verwendeter Google Play Account beim Login angegeben werden, lassen sich bereits gekaufte Apps herunterladen.

Ein eingebauter QR Code Generator in Verbindung mit ADB erlaubt den einfachen Transfer zu Mobilgeräten.

Alternativ dazu eignet sich jeder Dateimanager für das Kopieren einer APK Datei.

Fazit

Raccoon ist seit Jahren ein must have Tool, wenn man mit alternativen mobilen Systemen arbeitet oder ein Handy ohne Google Account betreibt.

Download Raccoon

QOwnNotes - Notepad mit Nextcloud Anbindung

Nachdem das Buzzword Cloud bei vielen im Alltag angekommen ist, muss über deren Verwendung nicht mehr viel gesagt werden.

Der nun vorgestellte Editor geht davon aus, dass ihr bereits eine eigene Cloud in Form von OwnCloud oder Nextcloud betreibt oder zumindest Installationsrechte für Addons besitzt.

 

QOwnNotes - Editor mit direktem Draht zur Cloud

QOwnNotes geht den klassischen Weg des Editors einen Schritt weiter und bietet ein funktionsreiches Notepad mit direkter OwnCloud bzw. Nextcloud Intergration an.

Auf dem Cloud Server wird hierzu lediglich eine API Addon Installation benötigt.

Danach können direkt via PC oder Smartphone Notizen und mehr verfasst und editiert werden.

QownNotes

Dank einer Versionierung lassen sich alte Dateien wiederherstellen und mit Hilfe von Markdown auch kompatibel gestalten. Die vorhandene Vollansicht erlaubt eine Vorschau des Markdown Textes. Cheatsheets zur Verwendung befinden sich nach einer Installation direkt im eingerichteten Syncordner.

Durch eine integrierte Verschlüsselung lassen sich Dateien zusätzlich mit Passwort sichern.

Alle Features können der Homepage entnommen werden.

 

Installation unter Ubuntu 16.04, Elementary OS oder Mint

 
sudo add-apt-repository ppa:pbek/qownnotes
sudo apt-get update
sudo apt-get install qownnotes

Die oben erwähnte API kann, so vorhanden, ebenfalls über die Kommandozeile installiert werden.

git clone https://github.com/pbek/qownnotesapi.git apps/qownnotesapi -b master

occ app:enable qownnotesapi
 

Alternativ kann die API heruntergeladen und via SFTP in das Nextcloud Plugin Verzeichnis kopiert werden.

Download API

Nach einer erfolgreichen Installation müssen in den Einstellungen des Editors die Zugangsdaten zur Owncloud/Nextcloud hinterlegt werden.

qownnotes-einstellungen

In den Einstellungen kann zusätzlich auf Deutsch umgestellt werden. Neben dem klassischen Editor werden auch ToDo Listen und Kalender unterstützt.

Auch eine Scriptunterstützung ist vorhanden.

 

QowNotes unter Android

Ein mobiler Zugriff auf die eigenen Notizen ist mit der Nextcloud Notes App möglich.

Download App

Fazit

Ein toller Editor, der vielen Andorderungen gerecht wird und sogar ein Dark Theme mit bringt. Probiert es aus.

 

 

Nach Tinder, Cuddlr folgt nun Bristlr - die App für Bartträger und deren Anhänger

Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis der gemeine Hipster eine App für sein Statussymbol entwickelt, den Bart. Das Erkennungszeichen wuchert inzwischen durch ganz Europa. Nun hat ein findiger Engländer die passende App dazu entwickelt.

Via Browser, iPhone oder Android App können sich Menschen verabreden, die Bärte tragen, diese toll finden, anfassen möchten oder vielleicht sogar stutzen. Es bleiben quasi keine Wünsche offen, wenn das Gestrüpp erst einmal vermittelt wurde.

BristlrIrgendwie fehlt nun noch eine App für Brusthaar Fans, gibt es meines Wissens auch noch nicht, also Nix wie ran an die Tasten.

Bristlr