Skip to content

Linphone 4.1 - freier VoIP Client

Bereits vor ein paar Monaten ist Linphone 4.x erschienen. Der freie SIP Client hat eine dringend benötigte Oberflächenkur erhalten.

Die Telefonie Software für Linux, Mac OS X und Windows basiert auf Qt 5.9 und hat neben der modernen UI eine intelligente Suchleiste erhalten. Diese erlaubt es Kontakte zu suchen, Chats zu starten oder Anrufe zu tätigen.

Linphone-Suchleiste

Anrufe können nun auch via HD Video geführt werden, Konferenzen werden unterstützt, sowie Chats als Ergänzung zum Gespräch.
Zur Nachverfolgung wurde ein globaler Verlauf für Anrufe, Chats und Co integriert. Die Software steht weiterhin unter GPLv2 Lizenz und somit frei zur Verfügung.

Installation unter Ubuntu, Mint und Elementary OS

Für Debian Systeme steht ein Repository zur Verfügung, welches allerdings nicht auf einem aktuellen Stand ist und nur Version 3.9.x anbietet:

sudo add-apt-repository ppa:linphone/release

sudo apt-get update

sudo apt-get install linphone


Es besteht die Option das Programm selbst zu builden, bei mir sind allerdings die ersten Versuche gescheitert...in einer virtuellen Umgebung. Eventuell hat einer hier mehr Glück, mir fehlt dazu gerade etwas die Zeit.

sudo apt-get install git build-essential automake autoconf libtool   \
intltool libgtk2.0-dev libspeexdsp-dev libavcodec-dev libswscale-dev \
libx11-dev libxv-dev libgl1-mesa-dev libreadline-dev libgsm1-dev     \
libtheora-dev libsqlite3-dev libupnp-dev libsrtp0-dev open-vm-tools   \
open-vm-tools-dev cmake-* libmbedtls-dev libmbedtls-doc libmbedtls10   \
libcunit1 libcunit1-dev libantlr3c-dev libantlr3-runtime-java antlr3 \
libortp-dev libortp9 libmediastreamer-base3 libmediastreamer-dev     \
extra-cmake-modules yasm libv4l-dev libasound2-dev python-pip doxygen graphviz xcode ninja

git clone https://github.com/BelledonneCommunications/linphone-desktop.git
cd linphone-desktop
git submodule sync && git submodule update --init --recursive
./prepare.py

make
sudo make install

Linphone_VoIP


Fazit


Die Software hat mit der neuen Oberfläche eine riesen Schritt gemacht, auch die frischen Funktionen sind nicht zu verachten. Wie schon beim letzten Artikel über Linphone ist die Konkurrenz immer noch relativ klein. Ekiga 5 lässt weiterhin auf sich warten, X-Lite/Bria ist Closed Source. Lediglich Jitsi bietet ähnliche Funktionen. 

Wer sichere Kommunikation für wichtig hält, ist mit Linphone relativ gut beraten, da es moderne Technologien wie zRTP, TLS und SRTP unterstützt.

Bevor es keine Möglichkeit gibt Version 4.x via Repository zu beziehen, ist zumindest für Alltags Linux Nutzer die Einstiegshürde etwas hochgelegt. Windows und Mac Anwender, können allerdings bereits einen Installer laden, was ich für meinen ersten Test auch getan habe.

Download LinPhone

Asterisk, Elastix - Deutsche Sprachpakete installieren

Ich bin die Tage zufällig auf deutsche Sprachansagen für asteriskbasierte Telefonanlagen gestoßen. Diese möchte ich euch nicht vorenthalten.

Über Google werden seit Langem viele Quellen für deutsche Sprachdateien gelistet (Stadt Pforzheim, usw.), diese sind aber leider veraltet, bzw. nicht mehr verfügbar.

Asterisk

Asterisk Sound ist dagegen online, aktuell und lässt sich einfach via wget installieren.
Unter www.asterisksounds.org/de lassen sich deutsche Ansagen für die TK Anlage umsonst herunterladen.

Die Installation geht, wie bereits erwähnt recht einfach von der Hand

mkdir -p /var/lib/asterisk/sounds/de

cd /var/lib/asterisk/sounds/de

wget -O core.zip http://www.asterisksounds.org/de/download/asterisk-sounds-core-de-sln16.zip

wget -O extra.zip http://www.asterisksounds.org/de/download/asterisk-sounds-extra-de-sln16.zip

unzip *.zip

chown -R asterisk: /var/lib/asterisk/sounds/de

find /var/lib/asterisk/sounds/de -type d -exec chmod 0775 {} \;


Danach muss die neue Sprache in der Konfiguration hinterlegt werden, dazu genügt es eine Zeile in der sip Config Datei einzufügen.

nano /etc/asterisk/sip.conf

language=de

Damit die Einstellungen greifen muss die Anlage neu gestartet werden.

amportal restart 

Danach sollten alle Ansagen der Telefonanlage auf Deutsch sein.

Linphone 3.9 - Neuer Look und Funktionen für das VoIP Softphone

Linphone ist ein MultiVoIP Client für den Desktop und mobile Systeme. Er zeichnet sich durch seine breite Plattformunterstützung, aber auch durch die vielen Funktionen aus.

  • Internettelefonie (SIP)
  • Videotelefonie (Vollbild)
  • Konferenzen
  • Verfügbarkeit
  • Adressbuch
  • Gesprächsaufzeichnung
  • Instant Messaging (XMPP)
  • Verschlüsselung (ZRTP, TLS, SRTP)
  • HD Audio (G722) und HD Video

Bereits letzte Woche wurde eine neue Version des OpenSource Client für IP Telefonie veröffentlicht.
Offentsichtlichste Neuerung ist die modernere Oberfläche, welche Linphone deutlich auffrischt, aber dennoch Luft nach oben lässt.

Linphone_logo

Die Funktionen der neuen Version 3.9 wurden um MKV Container zur Videospeicherung erweitert. Im Chatfenster stehen nun klickbare URLs zur Verfügung und während eines Gesprächs kann die Lautstärke angepasst werden.

Installation unter Ubuntu, Mint und Elementary OS

Für Debian Systeme steht ein Repository zur Verfügung.

sudo add-apt-repository ppa:linphone/release
sudo apt-get update
sudo apt-get install linphone

Eine Deinstallation läuft ähnlich ab.

sudo add-apt-repository --remove ppa:linphone/release
sudo apt-get remove linphone

Vorher

linphone_alt

Nachher

linphone_neu

Fazit

Eine verbesserte Oberfläche bringt dem Desktop Client durchaus Punkte. Linphone kann aber in punkto Design nicht ganz zu kommerziellen Produkten wie x-lite/bria aufschließen. 
Im Hinblick auf die Funktionen, welche allesamt frei zur Verfügung stehen, ist der Client neben Ekiga 4 (letzte Version von 2013) dennoch konkurrenzlos auf dem OpenSource Softphone Markt.


Durch die Vielfalt bzw. Verfügbarkeit von Linphone auf Linux, Windows, MacOS, Android, Windows Phone oder als Webdienst kann das Softphone nur empfohlen werden.

Download für alle Systeme

Download Linphone

Openfire XMPP Server - Update oder Installation der neuen Version 3.10 unter Ubuntu oder CentOS

Vor ca. einem Jahr wurde die letzte Version des freien XMPP Servers Openfire veröffentlicht.
Mit der nun erschienenen 3.10 wurde ein Menge an Änderungen und Verbesserungen vorgenommen.
An der leicht zu bedienenden Oberfläche hat sich nicht allzu viel getan, die meisten Anpassungen wurden unter der Haube vorgenommen. Siehe Changelog

openfire

Interessanteste Neuerungen der aktuellen Version ist die Unterstützung der hier (als standalone Version) bereits vorgestellten Jitsi Meet und Videobridge Funktion. (Die Firma hinter Jitsi wurde übrigens von Atlassian gekauft)

Die Entwickler rund um den XMPP Server haben ein neues Plugin unter dem Namen Openfire Meetings veröffentlicht, welches auf Jitsi Meet basiert und in Zukunft Videokonferenzen über den Server ermöglichen soll.

Da es heute um die Installation des XMPP Servers selbst geht, wird Openfire Meetings eventuell Teil eines eigenen Artikels.

Nun zum Update des bestehenden Servers oder der Installation eines Neuen.

Installation oder Update auf Openfire 3.10 unter Ubuntu

Backup der alten Installation erstellen

sudo mkdir -p /opt/openfire_bak
sudo cp /opt/openfire /opt/openfire_bak

Datenbank sichern

Der Befehlssatz ist für eine MySQL Datenbank gültig, Postgresql verwendet für diesen Zweck pg_dump.

mysqldump -p [datenbankname] -u [username] > /home/user/openfire_bak.sql
Enter password:

Download und Installation

wget -O openfire_3_10_0.tar.gz "http://www.igniterealtime.org/downloadServlet?filename=openfire/openfire_3_10_0.tar.gz"
tar -xvf openfire_3_10_0.tar.gz
mv openfire /opt
sudo /opt/openfire/bin/openfire start

Alternativ kann auch einfach das openfire_3.10.0_all.deb Paket installiert werden.

wget -O openfire_3.10.0_all.deb "http://www.igniterealtime.org/downloadServlet?filename=openfire/openfire_3.10.0_all.deb"
sudo dpkg -i openfire_3.10.0_all.deb

Installation oder Update von Openfire 3.10 unter CentOS

Hier gibt es eine ähnliche Vorgehensweise wie auf Ubuntu Systemen. Der Backup Vorgang ist natürlich gleich, 

Backup der alten Installation erstellen

sudo mkdir -p /opt/openfire_bak
sudo cp /opt/openfire /opt/openfire_bak

Datenbank sichern

mysqldump -p [datenbankname] -u [username] > /home/user/openfire_bak.sql
Enter password:

Aktuelle Version herunterladen

wget -O openfire-3.10.0-1.i386.rpm "http://www.igniterealtime.org/downloadServlet?filename=openfire/openfire-3.10.0-1.i386.rpm"

Neueste Version installieren

sudo rpm -Uvf openfire-3.10.0-1.i386.rpm
    Vorbereiten der Pakete für die Installation...
    openfire-3.10.0-1
    Warnung: /opt/openfire/conf/openfire.xml erstellt als /opt/openfire/conf/openfire.xml.rpmnew
    Warnung: /opt/openfire/resources/security/truststore erstellt als /opt/openfire/resources/security/truststore.rpmnew

Die oben aufgeführten  Fehlermeldung tauchen nur bei einer bestehenden Installation auf, hier kann mit Hilfe von "diff" auf Änderungen geprüft werden.

Sollte bereits ein Beta laufen, muss die Installation erzwungen werden

sudo rpm -Uvf --force openfire-3.10.0-1.i386.rpm

Konfiguration Openfire Server

Die Konfiguration erfolgt über die Weboberfläche http://localhost:9090/ oder https://localhost:9091/

Openfire-Login

Elastix - Neues Zertifikat erstellen und einbinden

Ein neues Zertifikat für eine Elastix Maschine ist hin und wieder fällig. Bekanntlich handelt es sich dabei um ein CentOS System mit Apache, welches somit recht einfach mit einem neuen Zertifikat versehen werden kann. Praktisch geht das sogar mit einem Oneliner.

openssl req -x509 -nodes -sha256 -days 1825 -newkey rsa:4096 -keyout /etc/pki/tls/private/localhost.key -out /etc/pki/tls/certs/localhost.crt
-subj "
/C=--/ST=SomeState/L=SomeCity/O=SomeOrganization/OU=SomeOrganizationalUnit/ CN=localhost.localdomain/emailAddress=root@localhost.localdomain"

Damit erzeugt ihr ein neues Zertifikat, welches auch gleich richtig eingebunden wird, aber Vorsicht, die vorhandenen Zertifikate werden mit diesem Befehl überschrieben.

Elastix

Solltet ihr andere Dateinamen verwenden, dann muss der Pfad in der Konfiguration zusätzlich angepasst werden

sudo nano /etc/httpd/conf.d/ssl.conf

 SSLCertificateFile /ich/bin/der/pfad/neues_cert.crt

sudo service httpd restart