Den Löffel abgeben

Nach einem ergiebigen Pfingstwochenende musste ich den Löffel zum Glück nicht abgeben, jedoch stellt sich die Frage, wo diese Redensart eigentlich herkommt. 

Den Ausspruch "Den Löffel abgeben" verbindet man üblicherweise mit dem Tod. Das ist auch durchaus richtig, denn in den früheren Großfamilien war Besteck Mangelware. Starb nun ein älteres Familienmitglied, wurde der Löffel an ein jüngeres Mitglied weitergegeben und weiterverwendet.

Auch wenn man heute Unmengen an Löffeln besitzt, hat sich dieser Ausdruck dennoch gehalten.

Trackbacks

Trackback specific URI for this entry

This link is not meant to be clicked. It contains the trackback URI for this entry. You can use this URI to send ping- & trackbacks from your own blog to this entry. To copy the link, right click and select "Copy Shortcut" in Internet Explorer or "Copy Link Location" in Mozilla.

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Michael on :

Ich bin nun tatsächlich nach der Suche nach einem Löffel bei dir gelandet :D Bei uns werden die Löffel immernoch vererbt :D LG

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.